Aktien aus dem Gesundheitswesen fallen nach der Ankündigung des Medicare Advantage-Zinssatzes

Dieser Artikel wurde von mehreren verschiedenen Quellen verifiziert. Wir haben ihn durch den Einsatz von KI für jeden leicht lesbar gemacht.
2. April 2024

Aktien aus dem Gesundheitswesen fallen nach der Ankündigung des Medicare Advantage-Zinssatzes

Die Aktien von Gesundheitsaktien, darunter UnitedHealth Group, CVS und Humana, verzeichneten im vorbörslichen Handel einen Rückgang, nachdem bekannt gegeben wurde, dass der Medicare Advantage-Kurs hinter den Erwartungen der Centers for Medicare and Medicaid Services zurückblieb. Der Erstattungssatz für Medicare Advantage-Pläne im Jahr 2025 wurde um durchschnittlich 3,7 % erhöht, was unter den Erwartungen der Anleger lag. Diese Rate hat erhebliche Auswirkungen auf Krankenversicherer wie UnitedHealth, CVS und Humana, da sie Anbieter von Medicare Advantage-Gesundheitsplänen sind. Die Evercore-Analysten berichteten, dass der Erstattungssatz einen Rückgang von 0,16 % impliziert, was die Gewinnmargen dieser Unternehmen, die im Medicare Advantage-Sektor tätig sind, möglicherweise unter Druck setzen könnte.

IXJ ETF trotz Marktabschwung vielversprechend

Der iShares Global Healthcare ETF (IXJ) hat im vergangenen Jahr um über 10 % zugelegt, was Analysten dazu veranlasst, vorsichtig optimistisch zu bleiben, was sein Anlagepotenzial angeht. Mit einem moderaten Buy-Konsensrating auf der Grundlage von 74 Buys, 38 Holds und drei Sells deutet das durchschnittliche IXJ-Kursziel von 100,80 $ auf ein Aufwärtspotenzial von 9,2% auf dem aktuellen Niveau hin.

Auswirkungen reduzierter Zahlungen auf US-Krankenversicherer

Die Aktien der US-Krankenversicherer verzeichneten jedoch einen Rückgang, nachdem die Biden-Regierung die Zahlungen für private Medicare-Pläne nicht so stark erhöht hatte, wie es sich die Versicherungsbranche und die Anleger erhofft hatten. Der Aktienkurs von CVS Health fiel um mehr als 6 %, während der Aktienkurs der UnitedHealth Group um rund 6 % fiel. Elevance Health und Centene verzeichneten ebenfalls Aktienrückgänge von 2 % bzw. fast 5 %. Humana, das stärker von diesen privaten Medicare-Plänen abhängig ist, verzeichnete einen deutlichen Rückgang von mehr als 10 %.

Auspacken der neuen Medicare-Vorteilstarife

Die Ankündigung der Centers for Medicare and Medicaid Services ergab, dass die staatlichen Zahlungen an Medicare Advantage-Pläne im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich um 3,7 % steigen werden. Nachdem sie jedoch bestimmte Annahmen herausgerechnet hatten, die in diesen Zinssatz eingebrannt waren, stellten Versicherer und Analysten fest, dass er effektiv zu einem Rückgang von 0,16 % führte. Dieser endgültige Satz blieb gegenüber dem früheren Vorschlag im Januar unverändert, was die Versicherungsbranche enttäuscht, die in der Regel einen höheren Satz als der ursprüngliche Vorschlag sieht. Der Tarif bestimmt den Betrag, den Versicherer für monatliche Prämien und Planleistungen verlangen können, was sich auf ihre Gesamtgewinne auswirkt.

Die Rolle und die Auswirkungen von Medicare Advantage-Plänen

Medicare Advantage-Pläne, privat geführte Krankenversicherungen, die von Medicare abgeschlossen werden, sind eine bedeutende Quelle für Wachstum und Gewinne für die Versicherungsbranche. Mehr als die Hälfte der Medicare-Begünstigten sind in diesen Plänen eingeschrieben, angezogen durch niedrigere monatliche Prämien und zusätzliche Leistungen, die von der traditionellen Medicare nicht abgedeckt werden.

Der Rückgang der Zahlungen für Medicare Advantage-Pläne erhöht den Druck auf die Versicherer, die aufgrund des jüngsten Cyberangriffs auf die Tech-Einheit der UnitedHealth Group bereits mit hohen medizinischen Kosten und Unsicherheiten bei der Schadensbearbeitung zu kämpfen haben. Die Auswirkungen dieser Entscheidung könnten sich möglicherweise auf die Rentabilität und die Margen von Versicherern auswirken, die stark von Medicare Advantage-Plänen abhängig sind, wie z. B. Humana.

Zukunftstrends im Gesundheitswesen

Dass der Medicare Advantage-Zinssatz hinter den Erwartungen zurückblieb, hat sich negativ auf Gesundheitsaktien ausgewirkt, insbesondere auf Versicherer wie UnitedHealth, CVS und Humana. Während die Analysten vorsichtig optimistisch für den iShares Global Healthcare ETF (IXJ) bleiben, hat der Rückgang der Zahlungen für private Medicare-Pläne zusätzlichen Druck auf die Versicherer ausgeübt, die bereits mit Herausforderungen konfrontiert sind. Der Medicare Advantage-Sektor, der das Wachstum und die Gewinne der Versicherungsbranche vorangetrieben hat, erlebt nun Rückschläge. Die Auswirkungen und zukünftigen Trends in diesem Sektor sind nach wie vor ungewiss, und es wird für die Versicherer von entscheidender Bedeutung sein, sich anzupassen und diese Herausforderungen effektiv zu bewältigen.

Dieser Artikel wurde von mehreren verschiedenen Quellen verifiziert. Wir haben ihn durch den Einsatz von KI für jeden leicht lesbar gemacht.