GBP/USD-Rallye: Die Rolle des Chefökonomen der Bank of England

Dieser Artikel wurde von mehreren verschiedenen Quellen verifiziert. Wir haben ihn durch den Einsatz von KI für jeden leicht lesbar gemacht.
10. Juli 2024 Read time 2 min

Das Britische Pfund (GBP) gewinnt gegenüber dem US-Dollar (USD) an Boden und erreicht einen Höchststand von 1,2842. Dieser Anstieg folgt auf Huw Pill, den Chefökonomen der Bank of England, der davor warnte, politische Entscheidungen auf der Grundlage isolierter Datenpunkte zu treffen. Die Bemerkungen von Pill haben das bullische Momentum des GBP/USD-Paares angeheizt und die Händler dazu veranlasst, das Hoch vom 12. Juni bei 1,2861 anzupeilen, gefolgt vom Jahreshoch von 1,2894.

Technische Faktoren, die die GBP/USD-Rallye untermauern

Aus technischer Sicht hat das Währungspaar GBP/USD seinen Aufwärtstrend wieder aufgenommen, nachdem es sich von den am Dienstag erreichten Wochentiefs erholt hatte. Der Relative Strength Index (RSI) signalisiert ein günstiges Momentum für Käufer und verstärkt das Potenzial des Paares, in naher Zukunft höhere Niveaus herauszufordern.

Auswirkungen bevorstehender Wirtschaftsereignisse und Datenveröffentlichungen

Wichtige Ereignisse und Datenveröffentlichungen werden die Entwicklung des Währungspaars GBP/USD weiterhin prägen. Die bevorstehenden US-VPI-Daten, die am Donnerstag veröffentlicht werden sollen, könnten einen bemerkenswerten Einfluss auf das Paar ausüben. Im letzten Monat führte ein weniger als erwarteter Anstieg des VPI nicht zu einem signifikanten Rückgang des USD. Ein weiterer lauwarmer VPI-Bericht könnte jedoch auf ein Wiederaufleben der Disinflation hindeuten, was sich auf den Wert des USD auswirken könnte.

Darüber hinaus enthält der US-Wirtschaftskalender Inflationskennzahlen wie den PPI und die Umfragen der University of Michigan zur Verbraucherstimmung und zu den Inflationserwartungen. Zusammen mit den Reden der Mitglieder der Federal Reserve könnten diese Datenveröffentlichungen das Währungspaar GBP/USD beeinflussen.

Die monatliche BIP-Schätzung des Vereinigten Königreichs und ihre potenziellen Auswirkungen

In der Zwischenzeit wird das Vereinigte Königreich am Donnerstag seine monatliche BIP-Schätzung vorstellen und damit einen Einblick in die Gesundheit der Wirtschaft geben. Positive Daten könnten das Währungspaar GBP/USD weiter beflügeln, insbesondere angesichts der relativ gedämpften Reaktion des Marktes auf die Übernahme des britischen Premierministeramts durch Keir Starmer von der Labour-Partei.

Der Einfluss der Geldpolitik auf das Pfund Sterling

Als älteste Währung der Welt und offizielle Währung des Vereinigten Königreichs wird der Wert des Pfund Sterling maßgeblich von den geldpolitischen Entscheidungen der Bank of England geprägt. Die BoE passt die Zinssätze an, um die Preisstabilität zu wahren und ihr Inflationsziel zu erreichen. Robuste Wirtschaftsdaten und positive Handelsbilanzen tragen ebenfalls zur Stärkung des Pfund Sterling bei.

Abschließende Gedanken: GBP/USD-Rallye und der Weg in die Zukunft

Das Währungspaar GBP/USD hat einen Anstieg erlebt, der durch Kommentare von Huw Pill, dem Chefökonomen der Bank of England, ausgelöst wurde. Technische Indikatoren deuten auf eine weitere Aufwärtsbewegung hin, mit Widerstandsniveaus bei 1,2861 und 1,2894. Nichtsdestotrotz dürften die bevorstehende Veröffentlichung der US-VPI-Daten und anderer Wirtschaftsindikatoren eine entscheidende Rolle bei der Bestimmung des zukünftigen Kurses des Paares spielen. Daher sollten Trader diese Ereignisse genau im Auge behalten, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Dieser Artikel wurde von mehreren verschiedenen Quellen verifiziert. Wir haben ihn durch den Einsatz von KI für jeden leicht lesbar gemacht.